Anna von Bassen
Anette Rose
Sandra Becker 01
Jan Sobottka


Anna von Bassen

malt großformatige Portraits (bis zu 2m x 2,80m, größtenteils Mädchen zwischen 16 und 20), von Gesichtsanschnitt bis zu Dreiviertelfigur. In der geplanten Ausstellung werden vor allem ihre Simultanbilder gezeigt.
Auf extrem langen Formaten (70 x 280) sieht man eine Person, die in Etappen eine einfache Handlung ausführt, wie z.B. eine Krawatte binden, einen Pullover an- und ausziehen, sich frisieren o. ä. Sie arbeitet mit schnelltrocknendem Acryl, das in Schichten in lockerer Malweise aufgetragen wird. Durch den sichtbaren Pinselstrich, der die unteren Schichten durchscheinen läßt, und die oft prismenartig aufgebrochenen Farbtöne, entstehen intensiv leuchtende Bildteile, die teilweise noch mit farbigen Konturen akzentuiert werden.
Dagegen werden gelegentlich fast monochrome Flächen gesetzt, wodurch ein Wechsel von Zwei- und Dreidimensionalität zustande kommt.





Agnes, Acryl auf Leinwand
, 2003


| Vita |

Studium an der HdK Berlin
Arbeit beim Film, Bühnen -
und Kostümbildnerin für verschiedene Theater, heute freie Malerin.
2000 Idee und Organisation der Ausstellung "Kann man Kunst essen?" auf der Zitadelle Spandau.

anna.von.bassen@p-soft.de   __  w e b s i t e


Anna von Bassen
Anette Rose
Sandra Becker 01
Jan Sobottka
website jan sobottka - krumme Str. 5 | D-12230 berlin | tel | 030 -833 1487