Anna von Bassen
Anette Rose
Sandra Becker 01
Jan Sobottka


Anette Rose

Mich interessieren die Strategien von Dokumentar- und Avantgardefilmen, die dicht an der Wirklichkeit operieren.
In meinen Videofilmen arbeite ich an der Reduktion des Realen. Ich lasse sie durch unterschiedlich codierte Räume nomadisieren. Man kann sie im Kino sehen, auf Festivals, spät abends im Fernsehen oder als Installation im Kunstraum: als Bild, als Ton, als Video
.



» Die Unterbrechung der Rede «, Videoprojektion___
Loop, 6 min, 2002___
| Curriculum |

1962 geboren in Bünde/Westfalen, lebt in Berlin 1989-1997 Studium bei Valie Export und Heinz Emigholz an der Hochschule der Künste in Berlin 1994-1995 EEC-Auslandsstipendium am Central Saint Martins College of Art in London 1996 Bochumer Dokumentarvideopreis "what you lose on the swings/you gain on the roundabouts", Videoessay, 31 min 1998 "telling tales", Videoinstallation, 29 min, Kampnagel in Hamburg 1999-2001 "16 Traumstücke", Videoessay, 51 min, © Rose/ZDF - Das kleine Fernsehspiel 2001 "Examens", Habillage, fünf Trailer, 7 min, ARTE - Themenabend; Stipendium des Künstlerinnenprogramms Film/Video der Senatsverwaltung in Berlin 2001-2003 Atelierstipendium der Karl Hofer Gesellschaft in Berlin 2002 "Die Unterbrechung der Rede", Videoprojektion, Loop, 6 min; "Video minus Bild" Ton, 3 Loops à 4 min, Installation, Haus am Kleistpark in Berlin 2003 "Die Unterbrechung der Rede", Forumbox in Helsinki; "Duo", Haus am Waldsee in Berlin, Künstlerhaus Bethanien in Berlin

an.rose@freenet.de ___ www.anetterose.de


Anna von Bassen
Anette Rose
Sandra Becker 01
Jan Sobottka
website jan sobottka - krumme Str. 5 | D-12230 berlin | tel | 030 -833 1487